• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

VfB mit Licht und Schatten

Temperaturen jenseits der dreißig Grad, erdrückende Hitze und keine Möglichkeit zum Wechseln. Unter diesen Voraussetzungen traten die Damen des VfB Friedrichshafen zum vierten Spieltag der Regionalliga in Böblingen an.

Zum Auftakt boten die VfB-Damen dem Ex-Bundesligisten TSV Niedernhall von Beginn an Paroli. Nach solidem Auftakt wurde der Kontrahenten im zweiten Satz regelrecht zerlegt. Und auch im hart umkämpften dritten Satz behielt der VfB die Nerven und sicherte sich den ersehnten ersten 3:0 (11:9/11:4/12/10) Saisonsieg.
Im Anschluss ging es gegen Tabellenschlusslicht TV Vaihingen- Enz. Im erwartet heißen Kellerduell konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Nach hartem Kampf stand am Ende ein leistungsgerechtes 2:2 (11:8/12:14/11:5/6:11) Unentschieden.
Die Temperaturen hatten zwischenzeitlich das erträgliche Maß überschritten. Mit dramatischen Folgen für das Team vom See. Mit Kreislaufproblemen fiel Luna Aicher aus und zu viert hatte der VfB Friedrichshafen im letzten Spiel gegen Tabellenführer TSV Ötisheim keine Chance. Der designierte Meister machte kurzen Prozess und dementsprechend deutlich unterlag der VfB mit 0:3 (5:11/5:11/6:11).
Die Damen spielten mit: Simone Aicher, Zoe Aicher, Luna Aicher, Lucia LaRossa und Svenja Grawunder

 

Nur mit Bronze musste sich das Bezirksligateam beim Saisonfinale in Lindau zufrieden geben. Als Tabellenzweiter angetreten musste die VfB-Reserve im Endspurt noch die TG Bad Waldsee passieren lassen.
Selbstbewusst starteten die Seehasen in die Partie gegen Bad Buchau. Der erste Satz ging ohne klar und deutlich an den VfB. Im zweiten Satz sorgten die Seehasen mit einer Flut an Eigenfehlern für Spannung und bekamen erst in der Verlängerung die Kurve zum letztendlich klaren 2:0 (11:5/12:10) Sieg.
Danach kam es zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer TG Biberach. Spielführer André Meier tauschte kräftig durch und bevor sich die Mannschaft gefunden hatte war der erste Satz verloren. Und auch im zweiten Satz war der Faustballgott nicht auf Seiten der Häfler. So stand es am Ende 0:2 (3:11/14:15) gegen den VfB Friedrichshafen.
Nach einer längeren Pause stand dann das letzte Saisonspiel gegen die TG Bad Waldsee an. War es die lange Pause oder waren sich die Häfler in Sachen Vizemeisterschaft zu sicher. Richtig in Tritt kamen die Seehasen gegen stark aufspielende Waldseer jedenfalls nicht. So musste man, trotz einiger sehenswerter Aktionen am Ende die zweite 0:2 (9:11/8:11) Niederlage hinnehmen.
Mit Folgen in der Tabelle. Um einen Satz war die TG Bad Waldsee am Ende besser als der VfB Friedrichshafen  und schob sich damit noch auf den zweiten Platz vor. Trotz des Rückschlages ist man mit dem Abschneiden mehr als zufrieden, bedeutet der dritte Platz doch das Ende einer mehrjährigen Durststrecke in der Bezirksliga.
Der VfB Friedrichshafen spielte mit: Reiner Müller, Thomas Schmid, Alwin Gauer, Alexander Paul, Max Fabricius, Alexander Fimpel und André Meier

Die nächsten Termine

Gaumeisterschaft der Senioren
So Apr 09 @12:00 - 20:00

Auffahrtsturnier Frauenfeld
Mi Mai 24 @09:00 - 18:00