• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Pflicht erfüllt - die Kür vermasselt

Mit einer ausgeglichenen Bilanz kehrte das Bezirksligateam des VfB Friedrichshafen am Sonntag vom Spieltag in Ravensburg zurück. Ganz zufrieden ist man damit im Lager des VfB nicht.

Denn mit etwas Glück wäre zum Saisonstart noch mehr drin gewesen. Dabei gelang den Seehasen im ersten Spiel ein Start nach Maß. Die von Verletzungen gebeutelten Aufsteiger fanden kaum Mittel gegen die sicher stehende Häfler Defensive. Dementsprechend klar holte sich der VfB mit 2:0 (11:8/ 11:6)den erste Saisonsieg.

Von ganz anderem Kaliber war dann im zweiten Spiel Gastgeber TSB Ravensburg. Die Hausherren zeigten auch sofort, dass sie zu Recht als Favoriten auf den Staffelsieg gehandelt werden. Kurz und schmerzlos ging der erste Satz an Ravensburg. Im zweiten Satz leistete der VfB aber erheblich mehr Gegenwehr und zwang die Turmstädter in die Verlängerung. Zum Satzgewinn reichte es aber auch in diesem Durchgang nicht und so musste sich der VfB mit 0:2 (2:11/ 11:13) geschlagen geben.

Im Anschluss ging es in das Rückspiel gegen den TSV Oberreitnau. Wie schon im Hinspiel übernahm der VfB das Zepter und zwang dem Kontrahenten das eigene Spiel auf. So stand auch hier am Ende ein verdienter 2:0 (11:8/ 11:5) Sieg.

Nach der Pflicht, sollte gegen den TV Wasserburg die Kür folgen. Wie so oft in der Vergangenheit war die Partie heiß umkämpft. Kein Team konnte sich absetzen und so musste der letzte Punkt der Verlängerung die Entscheidung im ersten Satz bringen. Mit einem Eigenfehler brachten sich die Seehasen selbst um die Früchte ihrer Arbeit. Den Schock steckten sie jedoch schnell weg und hatten im zweiten Durchgang das Glück auf ihrer Seite. Danach schien die Luft raus zu sein. Im dritten Satz lag der TVW schon mit 10:6 in Führung, als der VfB eine kaum noch für möglich gehaltene Aufholjagd startete. Bis auf 9:10 kamen die Häfler noch heran, dann aber sorgte Wasserburg mit einem mustergültig abgeschlossenen Angriff für die Entscheidung. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen steht der VfB Friedrichshafen nun auf Rang vier im Mittelfeld der Tabelle.

Am 11.Dezember steht der nächste Spieltag an. Dann genießt der VfB in der Bodenseehalle Heimrecht.

Der VfB Friedrichshafen spielte mit: Reiner Müller, Thomas Schmid, Alwin Gauer, Max Fabricius, Michael Predl, Conny und André Meier

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Die nächsten Termine

Keine Termine